Psychotherapie & Paartherapie Wels

Angst - Depression - Burnout – Schlafprobleme

Mag. Jürgen Illmayer

Psychotherapie in der „Corona“-Zeit

„Gesundheitsberufe wie Psychotherapie erlauben auch während des Corona-Lockdowns weiterhin persönliche Gespräche – mit Mund-Nasen-Schutz, sofern andere Vorkehrungen zur Vermeidung der Übertragung von Tröpfcheninfektionen getroffen werden (z. B. Plexiglasbarriere oder Abstand über zwei Meter).

Per Verordnung gibt es aktuell keine Anweisung zur Schließung, da die Psychotherapie zu den „nichtärztlichen“ Gesundheitsberufen zählt und daher weiterhin ein wichtiges Angebot für die Gesundheit der Bevölkerung darstellt. Die Rechtsansicht, wonach nach § 1 (1c) der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung die Psychotherapie einen Grund darstellt, sich im öffentlichen Raum zu bewegen (d. h. sich zur Psychotherapie bzw. von der Psychotherapie nach Hause zu bewegen), wird vom S7 Krisenstab COVID-19 des BMSGPK nach fachlicher Prüfung geteilt.“

Schutzmassnahmen in der Praxis

Zur Sicherheit ist im Praxisraum eine Plexiglas-Schutzwand angebracht. Zudem wurde der Abstand der Sessel auf mindestens 2 Meter vergrößert. Außerdem wird für folgende Hygiene-Maßnahmen und Verhaltensregeln gesorgt:

  • Betreten und Verlassen der Praxis mit Schutzmaske (Abnehmen der Schutzmaske im Therapiesessel)
  • Händedesinfizieren nach dem Betreten und vor dem Verlassen der Praxis
  • Kein Händeschütteln zur Begrüßung/Verabschiedung
  • In Taschentuch oder Ellbogen niesen (Taschentücher stehen in der Praxis zur Verfügung)
  • Offenlassen der Fenster bei angenehmer Außentemperatur, ansonsten regelmäßiges Lüften